Neuigkeiten aus unserer Praxis und der medizinischen Forschung
 
 
  • Wartezeit überbrücken? Gehen Sie doch "unter die Sonne"!

Für nur ,- können Sie sich in unserem Solarium bräunen. UV-Strahlung wirkt in der richtigen Dosierung übrigens aktivierend. Fragen Sie einfach unser Praxisteam.

 
 
  • Vitamine im Winter gegen Grippe?

Eine hohe Dosis an Vitaminen stärkt das Immunsystem. Wir bieten Ihnen bei uns die Möglichkeit, sich solche Vitaminpräparate verschreiben zu lassen. Dies ist eine individuelle Gesundheitsleistung, die nicht von den Kassen übernommen wird.

 
 
  • Chinesische Medizin
 
 
Bereitschaftsdienst
 
  Den jeweils diensthabenden Arzt entnehmen Sie der Tagespresse. Der Bereitschaftsdienst beginnt jeweils nach der regulären Sprechenstundenzeit.  
 
Rat und Tat
 
 

"Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker..."

Hier finden Sie die Antworten auf ihre Fragen. Zögern Sie nicht uns anzusprechen, wenn ihre Fragen nicht beantwortet werden konnten. Kleiner Tipp: Mit STRG+F können Sie den Begriff, den Sie suchen noch schneller finden.

 

 

 

Anträge und Formulare

können wir auch nicht: abschaffen - jedoch beim Umgang damit können wir Ihnen helfen.
Atteste (kostenpflichtig), Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Befreiung von der Rezeptgebühr
(z.B. bei Sozialhilfeempfängern, Kleinrentnern, Arbeitslosen, Auszubildenden), Krebs- und andere Vorsorgeuntersuchungen, Kuranträge, Schwerbehindertenanträge Rentenanträge wegen Berufsunfähigkeit

Sprechen Sie uns darauf an.

 
 

Apotheken

Die nächste Apotheke ist die Schloss-Apotheke.

 
 

Arbeitsunfälle

Arbeitsunfälle werden nach den Bestimmungen der Berufsgenossenschaften während der Sprechzeiten jederzeit versorgt.

 
 

Arzneimittelfestbeträge und Rezeptgebühr

Sie wissen vielleicht schon, dass die Krankenkassen für die meisten Medikamente nur noch bestimmte Höchstbeträge ("Festbetrag") erstatten. Wünschen Sie Präparate, deren Preis über dem Festbetrag liegt, müssen Sie die Differenz erstatten. Außerdem sind Sie für das Arzneimittel, das Sie in der Apotheke auf Rezept beziehen, "zuzahlungspflichtig". Die Höhe Ihrer Zuzahlung richtete sich dabei nach der Packungsgröße: ,- für kleine Packungen (N1) ,- für mittelgroße Packungen (N2), ,- für große Packungen (N3) In Härtfällen (bei geringem Einkommen) können Sie auf Antrag bei der Krankenkasse von der Zuzahlung befreit werden. Wir werden uns bemühen bei der Verordnung, Ihnen unnötige Ausgaben zu ersparen. Sprechen Sie in Zweifelsfällen immer mit uns, damit Ihnen keine unnötigen Kosten entstehen.

Die jährliche Eigenbeteiligung der Versicherten, dazu zählen neben der Praxisgebühr auch Zuzahlungen bei Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln sowie die Zuzahlungen bei Krankenhausaufenthalten, darf zwei Prozent der Bruttoeinnahmen nicht überschreiten. Für schwerwiegend Kranke liegt die Obergrenze bei einem Prozent. Auf Familien wird besondere Rücksicht genommen: Freibeträge für Kinder und nicht berufstätige Ehepartner vermindern die Belastungsgrenze. Darüber hinaus haben die Krankenkassen die Möglichkeit erhalten, ihren Versicherten im Rahmen von Bonusprogrammen eine Ermäßigung bei Praxisgebühren und Zuzahlungen zu gewähren. So werden Anreize für ein gesundheitsbewusstes Verhalten der Versicherten und für mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen gesetzt.

 
 

"Bagatellerkrankungen"

Große Unsicherheit besteht immer wieder, ob Arzneimittel bei sogenannten "Bagatellerkrankungen" auf Kosten der Krankenkasse verschrieben werden dürfen. Ein Rat: Bevor Sie unnötig Geld ausgeben, reden Sie mit uns darüber - so sind beispielsweise starker Husten, Fieber, oder starke Halsschmerzen ganz sicher keine "Bagatellerkrankungen". Wenn wir Ihnen mal keine Arzneimittel verordnen dürfen, werden wir Ihnen wirksame und preiswerte Medikamente empfehlen.

 
 

Gesundheitsuntersuchung

Seit kurzem können sich Männer und Frauen nach dem 35. Lebensalter vorsorglich auch dann untersuchen lassen, wenn Sie keine Beschwerden haben. Die Gesundheitsuntersuchung dient der Früherkennung von häufigen Volkskrankheiten. Sie sollten davon - in Ihrem Interesse unbedingt Gebrauch machen. Bei der Beschaffung des dafür notwendigen Berechtigungsscheins sind wir Ihnen auf Wunsch behilflich. Wenn Sie noch keine 35 Jahre alt sind und sich trotzdem einmal gründlich "durchchecken" lassen wollen, ist das auch möglich (Siehe General-Check). Sagen Sie uns einfach bescheid. Für die GEsundheitsuntersuchung vereinbaren Sie bitte mit uns einen Termin.

 
 

Kontrolluntersuchungen

Wenn Sie von uns per Brief an Termine für Kontrolluntersuchungen erinnert werden wollen, geben Sie bitte an der Rezeption bescheid.

 
 

Krankenschein / Chipkarte

Führen Sie bitte Ihre Chipkarte bei jedem Arztbesuch mit sich.

 
 

Krebsvorsorge

Für Männer ab dem 45. Lebensjahr stellen die Krankenkassen Berechtigungsscheine für die Krebsvorsorge aus. Machen Sie von dieser Möglichkeit unbedingt Gebrauch. Vereinbaren Sie dazu einen Termin. Die Krebsvorsorge für Frauen wird vom Gynäkologen durchgeführt.

 
 

Laborergebnisse

Dringende Laboruntersuchungen führen wir sofort durch. Die Ergebnisse bekommen wir am frühen Nachmittag gefaxt. Ergebnisse von nicht dringenden Laboruntersuchungen liegen meist am Nachmittag des Folgetages vor.
Sie sollten die Untersuchungsergebnisse möglichst nicht telefonisch erfragen, sondern persönlich mit uns besprechen.

 
 

Naturheilkundliche Behandlungen

Viele Patienten haben den Wunsch nach einer vorwiegend naturkundlichen Behandlung. Soweit dies medizinisch sinnvoll und vertretbar ist, werden wir diesen Wunsch berücksichtigen. Ohne Risiken und Nebenwirkungen ist auch die von uns angebotene Chinesische Medizin/Akupunktur. Es werden bei diesem naturheilkundlichem Verfahren entlang der Meridiane, der Energiestrecken in unserem Körper, bestimmte Stellen angestochen. Dadurch werden heilsame Reize auf innere Organe ausgeübt. Vor allem wenn Medikamente ihre Wirksamkeitsgrenze erreicht haben, ist es ratsam auf die Akupunktur zurückzugreifen. Melden Sie sich einfach bei unserem Personal.

 
 

Notbesuche

Wenn ihr Zustand es nicht zuläßt, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Beachten Sie aber: Kommen Sie in die Praxis, wenn Sie in der Lage dazu sind. Wir können Sie in der Praxis erheblich besser versorgen - Sie sparen Zeit, da alles auf einmal gemacht werden kann. Melden Sie Hausbesuche rechtzeitig, am besten vormittags an. Um die Dringlichkeit des Besuchs abschätzen zu können, müssen wir wissen: Wer ist krank? Welche Beschwerden, seit wann? Fieber gemessen? Wie hoch? Was haben Sie selbst gemacht? Ist ein sofortiger Notbesuch erforderlich? Wie kommen wir zu Ihnen? Steht der Name an der Haustür? Sind (nachts) Hausnummer, Klingelschild bzw. Haustüre beleuchtet? Ihre Telefonnummer?

 
 

Notfall

Sollten Sie im Notfall ärztliche Hilfe außerhalb der Sprechstunden benötigen und können Sie uns nicht erreichen, wenden Sie sich bitte an den Kassenärztlichen Notdienst (Tel.-Nr. an der Praxis) oder an den Rettungsdienst, Tel. (0 39 21) 49 23.

 
 

Praxisgebühr

Seit Januar 2004 zahlen die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung eine Praxisgebühr von zehn Euro beim ersten Arzt- und Zahnarztbesuch im Quartal. Die Praxisgebühr fällt allerdings nur ein Mal pro Quartal an, egal wie oft der Patient zum Arzt geht und egal wie viele Ärzte er (mit Überweisung) aufsucht. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von der Praxisgebühr befreit. Die Untersuchungen zur Vorsorge und Früherkennung, zum Beispiel die Brustkrebs-Früherkennung beim Frauenarzt oder die halbjährliche Zahnkontrolle im Rahmen der Bonusregelung, bleiben generell zuzahlungsfrei. Dasselbe gilt für Schutzimpfungen.

 
 

Rezepte

Für ein Wiederholungsrezept oder einen Überweisungsschein müssen Sie nicht lange warten. Nennen Sie Ihren Wunsch an der Anmeldung.

 
 

Taxi

Wird von der Anmeldung bestellt, wenn Sie es wünschen.

 
 

Termine

Sie haben die Möglichkeit, sich bei uns Bestelltermine geben zu lassen. Sollten Sie akut erkrankt sein, so werden Sie selbstverständlich auch ohne behandelt. Da der Praxisablauf nicht mathematisch berechenbar ist, lassen sich Wartezeiten nicht immer vermeiden. Wir bitten daher um ihr Verständnis. Sollten Sie die Zeit überbrücken wollen, können Sie auch in der Zeit unser Solarium nutzen ( ,-/Durchgang). Sprechen Sie uns an.

 
 

Urlaub und Vertretung

Die Praxis ist das ganze Jahr über besetzt. Ist einer von uns im Urlaub, zur Fortbildung auf einem Kongreß (oder selbst einmal krank), so wird er von dem anderen Kollegen vertreten.

 
 

Wichtige Telefonnummern

Hausarzt Praxis: 5 16 30
Notdienst: 5 13 19 od. (0 39 21) 49 23
Krankenwagen: 5 13 19 od. (0 39 21) 49 23
Polizei: 110
Feuer: 112

 
 

Empfehlenswerte Seiten

www.patentnetz.de

www.patentcheck.de

www.ben-herzog.de