Was ist die Akupunktur und wozu dient sie?

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode aus der alten Chinesischen Medizin mit der seit mehr als 2000 Jahren erfolgreich viele Krankheiten behandelt werden.
Bei der Akupunktur ( lat. Acus = Nadel , pungere = stechen ) werden kleine Nadeln an bestimmten Körperpunkten eingestochen.
Dieser Reiz unterbricht Schmerzreize und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Besonders in der Schmerztherapie findet die Akupunktur ihre Anwendung. Die Wirkung erfolgt hierbei durch den Reiz von Nervenbahnen und führt zur Ausschüttung von sogenannten Endorphinen ( Hormone, die den Schmerz beseitigen ).

Die Traditionelle Chinesische Medizin ( TCM ) beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen. Im Körper gibt es negative und positive Kräfte ( Yin und Yang ) sowie eine Grundenergie ( Qi ).
Sind Yin und Yang im Gleichgewicht und der Fluß von Qi harmonisch, ist der Mensch gesund. Die Akupunktur kann dieses Gleichgewicht korrigieren und somit Krankheiten heilen.

Bei welchen Krankheiten kann Akupunktur helfen?

" chronische Rückenschmerzen ( Wirbelsäulenbeschwerden )
" Knie- und Hüftschmerzen
" Ischialgie
" Kopfschmerzen
" Schulter-Nackenschmerzen und Verspannungen
" Arthrosen
" Asthma bronchiale , chronischer Bronchitis
" Alkohol- und Nikotinabhängigkeit
" Gynäkologischen Beschwerden, Zyklusstörungen, klimakterischen Beschwerden, Blasenleiden
" Schwindel
" Tinnitus
" Allergien
" Neurodermitis
" Herpes zoster ( Gürtelrose )
" Reisekrankheit
" und vieles mehr

Wie wird die Akupunktur durchgeführt?

Bei der Akupunktur liegt der Patient meist entspannt auf einer Liege.
Die Akupunkturnadel wird gesetzt ( kaum spürbar ) und durch Drehen, Heben und Senken oderdurch Wärmezuführung (Moxatherapie) zusätzlich stimuliert.

Bei akuten Erkrankungen wird die Akupunktur häufiger durchgeführt,
manchmal sogar täglich. Bei chronischen Krankheiten meist zweimal pro Woche. Eine Akupunktursitzung dauert zwischen 20-40 Minuten.
Bei akuten Krankheiten sind meist 3-6 Sitzungen notwendig, bei chronischen 10-20. Eine spätere Auffrischbehandlung ist bei einigen Erkrankungen sinnvoll.

Nebenwirkungen?

Sehr selten kann es zu Kreislaufreaktionen oder zu einer vorrübergehenden Zunahme der Beschwerden kommen.

Kosten?

Bei vielen Krankheiten erstatten die Krankenkassen die Kosten.
Sprechen Sie mich einfach an.

Was ist die Akupunktur und wozu dient sie?

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode aus der alten Chinesischen Medizin mit der seit mehr als 2000 Jahren erfolgreich viele Krankheiten behandelt werden.
Bei der Akupunktur ( lat. Acus = Nadel , pungere = stechen ) werden kleine Nadeln an bestimmten Körperpunkten eingestochen.
Dieser Reiz unterbricht Schmerzreize und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Besonders in der Schmerztherapie findet die Akupunktur ihre Anwendung. Die Wirkung erfolgt hierbei durch den Reiz von Nervenbahnen und führt zur Ausschüttung von sogenannten Endorphinen ( Hormone, die den Schmerz beseitigen ).

Die Traditionelle Chinesische Medizin ( TCM ) beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen. Im Körper gibt es negative und positive Kräfte ( Yin und Yang ) sowie eine Grundenergie ( Qi ).
Sind Yin und Yang im Gleichgewicht und der Fluß von Qi harmonisch, ist der Mensch gesund. Die Akupunktur kann dieses Gleichgewicht korrigieren und somit Krankheiten heilen.

Bei welchen Krankheiten kann Akupunktur helfen?

" chronische Rückenschmerzen ( Wirbelsäulenbeschwerden )
" Knie- und Hüftschmerzen
" Ischialgie
" Kopfschmerzen
" Schulter-Nackenschmerzen und Verspannungen
" Arthrosen
" Asthma bronchiale , chronischer Bronchitis
" Alkohol- und Nikotinabhängigkeit
" Gynäkologischen Beschwerden, Zyklusstörungen, klimakterischen Beschwerden, Blasenleiden
" Schwindel
" Tinnitus
" Allergien
" Neurodermitis
" Herpes zoster ( Gürtelrose )
" Reisekrankheit
" und vieles mehr

Wie wird die Akupunktur durchgeführt?

Bei der Akupunktur liegt der Patient meist entspannt auf einer Liege.
Die Akupunkturnadel wird gesetzt ( kaum spürbar ) und durch Drehen, Heben und Senken oder durch Wärmezuführung (Moxatherapie) zusätzlich stimuliert.

Bei akuten Erkrankungen wird die Akupunktur häufiger durchgeführt,
manchmal sogar täglich. Bei chronischen Krankheiten meist zweimal pro Woche. Eine Akupunktursitzung dauert zwischen 20-40 Minuten.
Bei akuten Krankheiten sind meist 3-6 Sitzungen notwendig, bei chronischen 10-20. Eine spätere Auffrischbehandlung ist bei einigen Erkrankungen sinnvoll.

 

Nebenwirkungen?

Sehr selten kann es zu Kreislaufreaktionen oder zu einer vorrübergehenden Zunahme der Beschwerden kommen.

Kosten?

Bei vielen Krankheiten erstatten die Krankenkassen die Kosten.
Sprechen Sie mich einfach an.